Was ist eine Hl. Messe?

Heilige Messe wird euch Eucharistie genannt: Danksagung
Jesus hat in der Nacht vor seinem Tod am Kreuz mit seinen Jüngern das Letzte Abendmahl gefeiert.
Immer wenn Christen die Heilige Messe feiern, denken sie dankbar daran, dass Jesus alle, die an ihn glauben, am Kreuz mit Gott versöhnt hat. Gott lässt die Menschen, die an ihn glauben nicht allein. Am Abend vor seinem Tod am Kreuz feiert Jesus das so genannte letzte Abendmahl. Dort nahm er das Brot, gab es seinen Jüngern und sagte: “Das ist mein Leib” und “Tut dies zu meinem Gedächtnis”. Christen glauben seit den frühesten Tagen, dass sich in diesem Moment das Versprechen erfüllt „das IST mein Leib“. Jesus ist ganz da im Brot für uns!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Eucharistie stärkt uns in unserer Christusnachfolge.
Sie kann jeden Tag empfangen werden, besonders aber am Sonntag wo die Gemeinde die Auferstehung Jesu feiert.
Durch den Priester, so wie Licht durch ein Fensterglas fällt, wandelt Gott Brot und Wein und ist selbst in Brot uns Wein da.

Weil Gott die Liebe ist sind wir frei auf diese Liebe zu antworten. Wenn wir uns im Leben dagegen entschieden haben das Gute zu wollen, uns und anderen geschadet haben, kann uns das hindern Gott, der die Liebe ist in der Eucharistie zu empfangen. Dann können wir umkehren, unser Denken ändern und alles loslassen in der Beichte. Nach Hause kommen können wir immer – Gott wartet auf uns!

Weil es so ein kostbares Geheimnis ist, Gott selbst in uns aufnehmen zu dürfen, braucht es eine Vorbereitung. In der katholischen Kirche empfängt der getaufte Christ in der Regel die erste Heilige Kommunion im Alter von neun Jahren nach einer entsprechenden Vorbereitung: Die Erstkommunionvorbereitung.

Jesus hat sich wie Brot, als „geistliche Nahrung“, für uns hingeschenkt, damit wir aus ihm heraus wirklich in der Liebe leben.
Wir glauben, dass Jesus nicht nur symbolisch in diesem Brot anwesend ist. Wir glauben, dass er ganz real in der Hostie (dem dann „gewandelten” Brot) und dem Wein gegenwärtig ist.
In der Eucharistiefeier empfangen wir also Christus selbst in den Gestalten von Brot und Wein.Vom Heiligen Augustinus stammt der Satz:„Empfangt, was ihr seid, Leib Christi. Werdet, was ihr empfangt, Leib Christi.“Nicht aus uns selbst heraus können wir die werden, die wir wirklich sind. Nicht aus uns selbst heraus sind wir gute, liebende Menschen.
Jesus ist in die Welt gekommen, um unser Herz zur wahren Liebe zu verwandeln.
In der Eucharistiefeier nehmen wir Christus selbst in uns auf. Er ist die wahre Liebe.
Jesus ist aus Liebe am Kreuz als Opferlamm  für alle Böswilligkeit in uns gestorben.
Unsere Seele atmet auf, denn wir nehmen diese Liebe, Gott selbst, in uns auf.
Gott macht sich klein, um sich mit dir und mir zu vereinen.Ist uns dieses unermessliche Geschenk bewusst, wenn wir die Hostie, den Leib Christi, im Gottesdienst empfangen?_________________________
Es tut gut zu wissen, an was für einem großen Geschenk ich teilhaben darf, wenn ich die Heilige Messe (Eucharistie) feiere.
Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, was in der Heiligen Messe passiert:
Was bedeuten die einzelnen Elemente in der Heiligen Messe? 
Pastoralverbund Bigge Olsberg Hauptstr. 59
59939 Olsberg
pfarrbuero@pv-bigge-olsberg.de
02962 - 2708

Erstkommunionvorbereitung
Gabriele Hennecke
02962 - 1651
gabi.hennecke@pv-bigge-olsberg.de

Firmung
Charlotte Roland
c.roland@pv-bigge-olsberg.de
0151 - 61 57 38 35