Wortgottesfeiern

Eine Gottesdienstform stellt sich vor

Vor sieben Jahren haben sich zwölf Männer und Frauen aus dem Pastoralen Raum zu Wortgottesfeierleitern ausbilden lassen. Dies ist nicht primär dem Priestermangel geschuldet. Es geht auch darum vielfältige Formen des gemeinsamen Gebets zu ermöglichen. Wie auch in anderen Gebetsformen und in der Hl. Messe bringen Laien (getaufte Christen, die keine Kleriker sind) ihre Charismen ein.

Die Wortgottesfeier will die Hl. Messe nicht ersetzen, sondern zur Hl. Messe hinführen und auf sie verweisen. Denn die Heilige Messe ist Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens (LG 11), so benennt es auch das Zweite Vatikanische Konzil.  Neben der Andacht, dem Stundengebt, dem Rosenkranz Gebet, der Kreuzwegandacht, dem Wortgottesdienst und dem Lobpreis ist die Wortgottesfeier eine Form für andere zu beten und mit Gott in Beziehung zu bleiben.

Begrüßenswert ist, dass eine Vielzahl von Gottesdienstformen einander ergänzen.

Die Wortgottesfeier (WGF), in deren Zentrum auch das jeweilige Evangelium steht, wird immer in den realen Lebenskontext gesetzt. Verschiedene Elemente (Filmsequenz, Szene, Bild, Musik etc.) unterstützen den Bezug ins Heute.
Ebenfalls sind Fürbitten und das Gebet, das Himmel und Erde (Gott und Mensch) miteinander verbindet und das  „Vater unser“ fester Bestandteil der Feier.  So wie in anderen Gottesdienstformen auch, haben viele unterschiedliche Personen die Möglichkeit der Gestaltung und Mitwirkung.

In einigen Gemeinden unseres Patoralen Raumes finden regelmäßig Sonntags Wortgottesfeiern statt, die von der Gemeinde durchgängig angenommen werden. Wir danken allen WortgottesfeierleiterInnen ganz herzlich für Ihren Dienst!

Unsere beauftragten WortgottesfeierleiterInnen stellen sich vor

Eva-Maria Aleff ist Wortgottesfeierleiterin in der Gemeinde St. Marien Antfeld.

Rosemarie Frese ist Wortgottesfeierleiterin in der Gemeinde St. Marien Antfeld.

Bernadette Bracht ist Wortgottesfeierleiterin in der Gemeinde St. Marien Antfeld.

Mechtild Rösen ist Wortgottesfeierleiterin in der Gemeinde St. Nikolaus Wulmeringhausen.

Margit Bartholomä  ist Wortgottesfeierleiterin in der Gemeinde St. Nikolaus Wulmeringhausen.

Christine Gierse ist Wortgottesfeierleiterin in der Gemeinde St. Nikolaus Olsberg.

 

Richard Müller ist Wortgottesfeierleiter in der Gemeinde St. Nikolaus Olsberg.

Gerhard Kieseheuer ist Wortgottesfeierleiter für St. Martin Bigge.

 

 

Warum ich schon 7 Jahre Wortgottesfeierleiter bin

Am 05. Juli 2014 überreichte mir Pfarrer Richard  Steilmann die Ernennungsurkunde zum Wortgottesfeierleiter. Seitdem halte ich in einigen Orten von Olsberg, in der Elisabethklinik Bigge, im Erikaneum und in der Kirchengemeinde St. Martin Bigge  Wortgottesfeiern.

Für viele Gläubige ein ganz ungewohnter Vorgang, dass ein Laie einen Gottesdienst abhält, auch wenn der Gottesdienst ohne den Höhepunkt der Messe, die Wandlung, stattfindet.

Das man eine “Wortgottesfeier” feiern kann, wurde beim letzten vatikanischen Konzil beschlossen.

Damals war schon klar, dass zu Beginn des 21.ten Jahrhunderts nicht mehr genügend Priester zur Verfügung stehen, um Eucharistiefeiern abzuhalten. Dieser Mangel macht sich auch in Olsberg bemerkbar und Pfarrer Steilmann setzte alles daran, dass in dem Pastorralverbund Bigge – Olsberg Wortgottesfeierleiter ausgebildet werden.

Da ich mein Leben lang vielseitig unserer Kirchengemeinde St. Martin verbunden bin, hatte ich großes Interesse die Ausbildung zum Wortgottesfeierleiter zu machen.

Diese Entscheidung erwies sich für mich als Glücksfall.Ich habe damit eine großartige Aufgabe übernommen, die mich begeistert, fordert und erfüllt.Muss doch die Wortgottesfeier gut vorbereitet und zusammengestellt sein.Die Gebete müssen erstellt werden,  die Lesung und das Evangelium müssen herausgesucht werden, eine Auslegung muss geschrieben werden, die Fürbitten müssen zusammengestellt  und passende Lieder ausgesucht werden.Dann muss alles noch gut gelernt werden.

Nach Beendigung des ersten Halbjahrs 2014 konnte Prälat Schülken, aus gesundheitlichen Gründen, keine Eucharistiefeier mehr halten. Da kein Geistlicher da war, der in der Klinik eine Messe halten konnte, habe ich ab August 2014 sonntäglich und dann abwechselnd mit Pastor Koch, 14 tägig eine Wortgottesfeier gehalten.Eine große Freude für mich.

Es ist wunderbar, gemeinsam mit den Gläubigen zu beten.Gibt es auch viele kritische Stimmen so  sind die Gläubigen, die in der Wortgottesfeier waren sehr zufrieden und sind immer wieder gerne gekommen. Besonders erfüllte mich die Verteilung der Heiligen Kommunion in den Krankenzimmern.  Die dankbaren Blicke, der zum Teil sehr kranken Menschen werde ich nie vergessen.Einige von ihnen haben die nächsten Wortgottesfeier nicht mehr erlebt. Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich diesen Menschen die Heilige Kommunion reichen durfte.

Leider können zurzeit in der Elisabethklinik und im Erikaneum wegen der Covid- 19 Pandemie keine Heiligen Messen und Wortgottesfeiern stattfinden.

Ich hoffe sehr,dass ich nach Beendigung der Coronazeit wieder in der Klinik und im Erikaneum Wortgottesfeiern abhalten kann.

Gerhard Kieseheuer

Winfried Henke ist Wortgottesfeierleiter für St. Hubertus Helmeringhausen.

Warum ich Wortgottesfeierleiter bin

  1. Kirchgänger wünschen sich regelmäßig Gottesdienst
  2. persönliche Auseinandersetzung mit den Evangelientexten
  3. Gemeinde aktiv mitgestalten
  4. Alternativen bieten
  5. Menschen treffen denen glaube wichtig ist
  6. Freude bereiten und selbst entfalten
  7. in glückliche Gesichter sehen

Winfried Henke

Hannelore Steinrücken ist Wortgottesfeierleiterin für St. Cyriakus Bruchhausen.

Warum ich Wortgottefeierleiterin bin

Für mein Leben aus dem Glauben ist es eine Bereicherung, die mich erfüllt, wenn ich anhand guter Materialien und mit einem Gespür, was die Menschen heutzutage bewegt, eine Wortgottesfeier erarbeite und damit die Gläubigen erreiche. Ich, d. h. wir in Bruchhausen haben festgestellt, dass die “Leute” gern in freudiger Erwartung zu unseren Wortgottesfeiern kommen und uns das auch signalisieren!  Von unserer WGF im Gewand wurde ein Foto geschossen und die Feier auf dem Schulhof wurde gut angenommen, ca. 70 Personen waren da.

Seit dem Herbst des vergangenen Jahres bereichern Uli und Christina Middel aus Assinghausen mit ihrer Musik und ihrem Gesang unsere Wortgottesfeiern. Die beiden hast Du ja auch schon gehört. Einfach klasse!

Unser Organist Günther Wiegelmann ist mittlerweile für drei Gemeinden tätig und kann uns somit sonntags nicht immer unterstützen.

Kurz gesagt: Trotz aller Skandale in der Kirche setzen wir Laien uns ein um die Botschaft Jesu und Gottes Wort den Menschen näher zu bringen.

Mir macht’s Freude, viele Gemeindemitglieder warten darauf – auch in der Pandemie – d.h. “Weitermachen!”

Hannelore Steinrücken

Elisabeth Hoffmann – Weber ist Wortgottesfeierleiterin für St. Cyriakus Bruchhausen.

Heinrich Weber ist Wortgottesfeierleiter für St. Cyriakus Bruchhausen.

Pastoralverbund Bigge Olsberg Hauptstr. 59
59939 Olsberg
pfarrbuero@pv-bigge-olsberg.de
02962 - 2708

Erstkommunionvorbereitung
Gabriele Hennecke
02962 - 1651
gabi.hennecke@pv-bigge-olsberg.de

Firmung
Charlotte Roland
c.roland@pv-bigge-olsberg.de
0151 - 61 57 38 35